Dealbreaker

Letztens hat mir ein Date von seiner großen Leidenschaft erzählt. Er hat das ungefähr zwei Minuten eingeleitet, und mir schon angekündigt, dass ich das vielleicht etwas komisch finden würde. Ich, betont cool und obertolerant, hatte mir sofort zurecht gelegt, was man zu so No-Go-Hobbies wie Bowling, Ego-Shooten oder Rassekaninchenzucht sagen könnte während ich gedanklich den Weg nach draußen durchging. Aber es kam schlimmer: Was er mir erzählte, sprengte die Grenzen meiner Vorstellungskraft von Weirdness. Nicht, dass ich mich mit Bowling hätte abfinden können, aber da hätte ich allein aus Mitleidsgründen die Pflichtstunde durchgestanden.

Mein Date war großer Fan von Rollenspielen. Mit Rollenspielen assoziierte ich im ersten Moment natürlich das gleiche Sexuelle wie du und hatte so innerhalb einer Millisekunde entschieden, dass ich damit Leben könnte. Ich kann dem ganzen zwar nichts abgewinnen, aber auf so eine witzige Schüler-Lehrer-Nummer hätte ich mich kurz eingelassen – für die Story, hihi! Denn, wie der Vorbildsperverse sagt: Alles kann, nichts muss! Fast erleichtert (ich hatte mich auf Bowling eingestellt!) antwortete ich, dass jeder machen soll, wie er will, und wieso nicht, solange man glücklich ist… du kennst das. Eben willkürlich aneinandergereihte Phrasen, die man so ablässt, wenn man etwas eigentlich richtig scheiße findet. Mein Date erlöste mich schließlich vom Toleranzphrasensuchen und erklärte mir seine Art Rollenspiel. An alles, was danach kam, erinnere ich mich nur bruchstückhaft. Er redete von LARP, Verkleiden am Wochenende, Mittelalter und Burgen.

DealbreakerIch mochte ihn eigentlich, er sah gut aus und war intelligent. Am Humor hätte man arbeiten müssen aber die Basics hat er geliefert! Als er mir aber von seinem Hobby erzählte, war das alles für mich nicht mehr wichtig. Nicht einmal die plötzliche Verwandlung in FDF hätte ihn gerettet. LARP war mein Dealbreaker.

Die Welt ist voll von Charaktereigenschaften, Hobbys, Vorlieben und inakzeptablen Lebensumständen, die euren Deal brechen. Das ist gut so: Denn der Dealbreaker steht nicht nur für sich. Neben seiner inhärenten Unmanier liefert er viele wichtige Informationen zu Eigenschaften deines Dates, die früher oder später zum richtigen Problem geworden wären. Also gib Acht, wenn du dich bei deinem nächsten Date an meine neue Dealbreakerreihe erinnerst!

Es geht los mit dem Dass-Fehler.

Meinungen?

No Responses

Post A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.